Best Practice: Migration von SAP-Workloads in die Cloud

von Katja Schmalen

Die Migration von SAP-Workloads in die Cloud ist eine wichtige Initiative zur Digitalisierung, die IT-Entscheider in den nächsten fünf Jahren in Angriff nehmen müssen. Neue Arbeitsmodelle zeigen, dass der Zugriff auf Echtzeitdaten nicht nur entscheidend für die Anpassungsfähigkeit von Unternehmen ist, sondern auch eine schnelle und gezielte Reaktion auf verändertes Kundenverhalten ermöglicht.

Flexibilität ist ein zusätzlicher Vorteil, den Unternehmen durch die Nutzung von Cloud-Diensten erhalten. Für eine kurzfristige Reaktion und den Aufbau einer langfristigen Digitalisierungsstrategie hat sich der Einsatz von Cloud-Diensten als enorm wichtig erwiesen. Die Migration geschäftskritischer Workloads in die Cloud erfordert allerdings solide Netzwerkverbindungen, um die User Experience zu bieten, die Mitarbeiter, Partner und Kunden heutzutage erwarten.

Mit folgenden Herausforderungen sehen sich IT-Entscheider u.a.  aktuell konfrontiert:

 

  • Lohnt es sich für unser Unternehmen, SAP-Anwendungen zu modernisieren und auf S/4 HANA zu migrieren? Und falls ja:  welche Strategie sollten wir fahren?
  • Ist es sinnvoll für uns, in eine Public Cloud zu migrieren?
  • Wie finde ich den richtigen Netzwerkanbieter für meine individuellen Anforderungen?
  • Wie können wir eine exzellente User Experience für alle Stakeholder schaffen?

Antworten auf diese und andere Fragen,  welche Stolperfallen besser ausgelassen werden und wie Best Practice aussehen kann, diskutiert IDC Expertin Carla Arend am 24. November mit interessierten Anwendern und praxiserfahrenen Experten im Rahmen eines rund einstündigen Live Webinars mit Paneldiskussion.

 

Zum Digital Event

 

Das könnte Sie auch interessieren