DevOps wird in den IT-Abteilungen von immer mehr Unternehmen zum wichtigen methodischen Framework für die Entwicklung und den Betrieb von Applikationen – insbesondere für Anwendungen in der Cloud und aus der Cloud. Die konsequente Umsetzung des DevOps-Ansatzes bringt der Anwendungsentwicklung und dem Deployment massive Fortschritte.

Wie viele andere Methoden ist auch DevOps ein multidimensionales Thema, das sich aus den fünf Dimensionen Mensch, Kultur, Geschäftsmodell, Technologie und Prozessen zusammensetzt. Vielen Organisationen fällt es schwer, den Begriff DevOps für sich einzuordnen und besser zu verstehen. Im Rahmen unseres IDC Digital Summit DevOps DACH möchten wir ein Stück zur Aufklärung beitragen.

Während des Live Digital Events erhalten Sie die Gelegenheit, sich über die neuesten Entwicklungen zum Thema zu informieren.

Kernthemen des Digital Events (Änderungen vorbehalten):

Lesen Sie sich doch vielleicht schon mal ein wenig ein in unserem DevOps-Special hier auf dem IDC CIO HUB.


Date

19.10.2021

Time

12:45 - 16:00

Ansprechpartner

Erik Schmalen
Phone
+49 69 90502-107
Email
eschmalen@idc.com

Agenda

19. Oktober 2021

12:45 - 13:00
    Event eröffnet: Login & Erkundung der digitalen Umgebung
13:00 - 13:05
    Begrüßung und Einführung in das Thema
Anja Lange
Moderatorin
13:05 - 13:15
  Empowered DevOps: Fact or Fiction?

As software engineering teams scale quickly organizations must focus on the right tactics to manage, empower and drive growth at scale. Enabling software innovation and DevOps at scale requires effort and a continual learning mindset. There's no room for complacency as the competitive landscape is ever more software development driven. Organizations must use tactics that drive accuracy, repeatability, and transparency across dev and delivery teams to win. Today, 80% of large European organizations have adopted DevOps practices and methodologies, but only 10% excel in terms of accelerated performance and delivery cycles. The result - empowered DevOps is still more of a vision than a reality!  The motivation to scale capabilities is evident but there needs to be material progress.  This IDC keynote will discuss:

  • The journey to empowered DevOps and how organizations can empower and enable teams with modern tools and architecture
  • Accelerating cultural transformation: the challenge is not just legacy code but also rigid organizational designs and project management mindsets
  • Key investment tactics and priorities — creating a road map to maximise DevOp at scale success
Jennifer Thomson
Senior Research Director & Lead Accelerated App Delivery Practice, IDC
13:15 - 13:25
  Successful Kubernetes strategy at the heart of cloud-native transformation

Cloud native transformation is impacting every industry. It involves redesigning devops teams, modernizing IT infrastructure and transform applications to micro services. Companies embracing these changes are realizing faster time to market, higher degree of automation and security and best usage of the cloud ecosystems to connect to customers and partners.

In this session, we will share our view on how to drive a successful Kubernetes strategy, which is at the heart of this cloud native transformation. Based on hundreds of real-life customer projects, we will share our learnings and recommendations to achieve business results within months.

Olivier Maes
VP Sales DACH & Osteuropa/Russland, SUSE
13:25 - 13:35
  Datensicherung, Disaster Recovery und Mobilität für Datensicherung, Disaster Recovery und Mobilität für Kubernetes-Apps

Immer mehr Unternehmen setzen in ihrer IT auf cloudnative und containerbasierte Ansätze, um schneller auf Marktveränderungen und Kundenbedürfnisse zu reagieren. In einer Welt verteilter Microservices ist die Automatisierung und Orchestrierung zentraler Datenmanagement-Aufgaben wie Datensicherung, Disaster Recovery sowie die Mobilität von Kubernetes-Apps unverzichtbar. Sie sichern die Verfügbarkeit im Tagesbetrieb.

Stephan Renelt
Regional Sales Manager North Europe, Kasten, eine Veeam Company
13:35 - 13:45
  Observabili..was? Und warum gerade jetzt?

IT-Abteilungen mussten in der Pandemie schnell reagieren. Optimiertes Online-Business und schnellere Cloud-Migration wurden essenziell. Anwendungen wurden in neuen Umgebungen mit vielen Unbekannten bereitgestellt. Die Folgen? Statt von DevOps zu profitieren, nahm man den „DEVops“-Weg. Erfahren Sie jetzt, wie Sie kostspielige Nebenwirkungen einer zu schnellen Transformation vermeiden und beheben.

Andre Pietsch
Senior Sales Engineer, Splunk
13:45 - 14:00
    Q+A Session mit allen Referenten
Andre Pietsch
Senior Sales Engineer, Splunk
Anja Lange
Moderatorin
Olivier Maes
VP Sales DACH & Osteuropa/Russland, SUSE
Stephan Renelt
Regional Sales Manager North Europe, Kasten, eine Veeam Company
14:00 - 14:10
    Networking-Pause & Expo
14:10 - 14:25
  Parallel Sessions (Parallele Sessions)

Die Parallel Sessions werden von jeweils einem Event Partner geleitet und bieten die Gelegenheit, in kleinerem Kreis spezifische Themen zu vertiefen.

-
  Parallel Session A: 90% mehr Effizienz für DevOps durch Data- & Event-Driven Automation

Wussten Sie, dass ~90% des DevOps- und SRE-Automatisierungscodes, der derzeit entwickelt wird, innerhalb der nächsten 12 Monate umgeschrieben oder verworfen werden muss? Das liegt daran, dass die meisten existierenden Automatisierungsframeworks GitOps nur am Rande behandeln und Prozesse und Tools nicht voneinander trennen. Die führt zu einem hohen Maß an Code-Duplizierung und technischen Schwierigkeiten. Vor allem, wenn wichtige Use Cases wie die Configuration Management, Deployment-Validierung oder SLO-Management integriert werden.

In dieser Session erfahren Sie, wie führende Softwareunternehmen daten- und ereignisgesteuerte DevOps- und SRE-Automatisierung nutzen, um den benutzerdefinierten Automatisierungscode zu reduzieren und gleichzeitig die Deployment-Geschwindigkeit und Qualität der gelieferten Software zu optimieren.

Andreas Grabner
DevOps Activist, Dynatrace
-
  Parallel Session B: Security First - so verschmelzen Dev, Sec und Ops

Entwicklungs- , Sicherheits- und Operations-Teams arbeiten oft voneinander isoliert und daher ineffizient an der Auslieferung von Software. Das Ergebnis? Durch diese Lücken in der Kommunikation und Zusammenarbeit entstehen schließlich Schwachstellen im Code. Angreifer scheuen sich nicht, diese schamlos auszunutzen. Um gegen moderne Cyber-Angriffe eine Chance zu haben, müssen Sec, Dev und Ops also an einem Strang ziehen.

Wir zeigen,

  • warum der Wandel zu DevSecOps wichtiger denn je wird.
  • wie Dev, Sec und Ops Teams gemeinsam das ABC von Web-Sicherheit effektiver umsetzen können.
  • welche Auswirkung gut integrierte DevSecOps Praktiken auf das Unternehmen haben.
Maximilian Schröder
Senior Sales Director DACH, Fastly
-
  Parallel Session C: Eine DevOps Story

Um im DevOps-Bereich erfolgreich zu sein, ist es unumgänglich Continuous Testing in der CI/CD Pipeline mit hoher Frequenz zu betreiben. AI Testing Tools ermöglichen eine enorme Beschleunigung der agilen Test- und Implementierungsprozesse. Mittels Risiko- und Impact-Analyse kann Automationsabdeckung von 90% erreicht werden, welche eine 80% Zeitreduktion der Aufwände ermöglicht.

Helmut Stüber
Senior Solution Architect, Team EMEA, Tricentis
14:25 - 14:35
  Cloudnative Sicherheit für den gesamten Lebenszyklus

Heute sind Automatisierung und Orchestrierung ein wichtiger Bestandteil, um einen echten Security-First-Ansatz bei der Bereitstellung von Anwendungen zu verwirklichen. Die kontinuierliche Sicherheit muss jederzeit gewährleistet sein, während Sie Cloud- oder Cloud-native Technologien nutzen. Erfahren Sie, wie Sie nicht nur Sicherheit in laufenden Umgebungen, sondern auch während des gesamten Lebenszyklus der Anwendungen, unabhängig von den Bereitstellungsmethoden, ermöglichen können. Dazu gehört auch die Effizienz der Sicherheitsteams zu steigern, indem wir einen Ansatz für den Lebenszyklus der Anwendungen ermöglichen, mit dem Sie die laufende Erstellung, das Testen und das Ausrollen von Cloud-nativen Sicherheitsrichtlinien sowie die weitere Automatisierung und Behebung von Sicherheitsereignissen verwalten können, unabhängig davon, wo im Lebenszyklus ein Risiko festgestellt wird.

Harold Butzbach
District Sales Manager CEUR & EEUR, Prisma Cloud, Palo Alto Networks
14:35 - 14:45
  Brauche ich ein Service Mesh, und brauche ich es jetzt?

Auf dem Weg zu einer Microservices-basierten Architektur stellt sich irgendwann die Frage, ob Ihr Unternehmen wirklich ein Service Mesh braucht. Um eine gut begründete Antwort auf diese Frage zu geben, müssen wir zunächst verstehen, was ein Service Mesh ist. Ein Service Mesh kann viele Vorteile bieten, wie z. B. verbesserte Sicherheit, mehr Einblicke und zusätzliche betriebliche Möglichkeiten. Aber die Implementierung und der Betrieb eines Service Mesh sind auch mit Kosten verbunden. Wenn Sie in Ihrer Microservices-Reise zu früh mit einem Service Mesh beginnen, kann dies ihr Unternehmen verlangsamen und die Lernkurve steiler werden lassen. Wenn Sie eine solche Funktionalität zu spät zu Ihrer Infrastruktur hinzufügen, führt dies zu doppeltem Aufwand und einer unnötig komplexen Architektur.

Dieser Vortrag wird Ihnen den notwendigen Hintergrund vermitteln, um die Frage im Titel zu beantworten: Brauche ich ein Service Mesh, und brauche ich es jetzt?

Christoph Leygraf
Solution Engineer, F5
14:45 - 14:55
  Steigerung der CI/CD-Reife durch sichere und automatisierte Test-Daten in der Delivery-Pipeline

Automatisierung ist ein Kernbaustein für DevOps und CI/CD. Testautomatisierung und schnelle Verfügbarkeit von Testsystemen treiben den CICD Reifegrad nach oben und bauen auf umfassenden Testdaten auf. In diesem kurzen Überblick welche Rolle schnelle und sichere Daten spielen können.

Sven März
Senior Director EMEA Field Services, Delphix
Zoran Duvnjak
Senior Solution Engineer, Delphix
14:55 - 15:10
    Q+A Session mit allen Referenten
Anja Lange
Moderatorin
Christoph Leygraf
Solution Engineer, F5
Harold Butzbach
District Sales Manager CEUR & EEUR, Prisma Cloud, Palo Alto Networks
Sven März
Senior Director EMEA Field Services, Delphix
Zoran Duvnjak
Senior Solution Engineer, Delphix
15:10 - 15:20
    Networking-Pause & Expo
15:20 - 15:35
  Parallel Sessions (Parallele Sessions)

Die Parallel Sessions werden von jeweils einem Event Partner geleitet und bieten die Gelegenheit, in kleinerem Kreis spezifische Themen zu vertiefen.

-
  Parallel Session D: Microservices und Low Code - das Innovationsrezept!

Microservices, das Nirvana der Architektur. Low Code, das Empowerment von Nicht-Entwicklern. Passt das eigentlich zusammen? Integration und langsame Projekte sind bekannte IT Schwächen. Mit Trends wie RPA wird deshalb nun die IT komplett umgangen. Das muss nicht so sein. Wir zeigen wie die Schnittstelle zwischen IT und dem Business dramatisch verbessert werden kann, um Innovation zu beschleunigen ohne dabei auf IT Architektur-Prinzipien verzichten zu müssen.

Markus Zirn
VP of Business Development and Strategy, Workato
-
  Parallel Session E: Jenkins Enterprise: Bereit für Unternehmen

Unternehmen, die eine effektive Softwareentwicklung aufgebaut haben, erreichen ihre Ziele doppelt so oft wie üblich, und zwar sowohl im kommerziellen Bereich (Rentabilität, Produktivität oder Marktanteil) als auch im nichtkommerziellen Bereich (Kundenzufriedenheit, Qualität und Quantität der gelieferten Produkte). Die Effektivität von Entwicklungsteams liegt in ihrer Fähigkeit, kontinuierlich hochwertigen Code zu liefern. Um diese Fähigkeiten aufzubauen und zu verbessern, verwenden sie CI/CD-Systeme, die einige Aufgaben automatisieren und häufigere Applikations-Deployments ermöglichen. Eines der beliebtesten CI/CD-Tools ist Jenkins, ein Open-Source-Automatisierungsserver. Viele Teams stoßen hier in Bezug auf Skalierbarkeit, Stabilität und Sicherheit aber an ihre Grenzen. Unser Experte, Stefan Kures, wird Verbesserungsmöglichkeiten für Jenkins vorstellen und die Open-Source-Plattform mit der CloudBees Enterprise-Version vergleichen.

Stefan Kures
Head of EMEA/APAC Presales, CloudBees
-
  Parallel Session F: Enterprise Code Thema: Moderne Datenplattformen für heute und die Zukunft

Paul Salazar wird in seiner Session darüber sprechen, wie eine moderne Datenplattform im Enterprise Business aussehen sollte um den heutigen und zukünftigen Anforderungen gerecht zu werden. Unternehmen suchen flexible, robuste und skalierbare Datenmanagementsysteme, die sich als agiles Rückgrat nativ in DevOps-Prozesse integrieren lassen, um ihre Geschäftsanwendungen vollständig zu unterstützen. Ein Technologiewandel birgt jedoch Risiken, insbesondere wenn Sie sich mit einem neuen Datenmodellansatz auseinandersetzen müssen. Nachdem Paul die Unterschiede zwischen mehreren Datenbanken erklärt hat, wird er Lösungen für diese Herausforderungen anhand verschiedener institutioneller Anwendungsfälle diskutieren.

Paul Salazar
Head of Central Europe, Couchbase
15:35 - 15:45
    Moderierte Q+A Session mit der DevOps-Expertin von IDC
Anja Lange
Moderatorin
Jennifer Thomson
Senior Research Director & Lead Accelerated App Delivery Practice, IDC
15:45 - 15:50
    Zusammenfassung & Abschluss
Anja Lange
Moderatorin
15:50 - 16:00
    Networking & Expo
Anja Lange
Anja Lange
Moderatorin
Anja Lange verfügt über eine langjährige Moderationserfahrung vor der Kamera, im Radio und auf Bühnen. Ihre Moderatorenausbildung absolvierte sie am Institut für Moderation des SWR. Seitdem moderiert sie europaweit Veranstaltungen und Onlineformate zu Themen wie Wirtschaft, Digitalisierung, Medien, Film und Marketing. Darüber hinaus ist sie als Eventmoderatorin für den Stuttgarter Radiosender Antenne 1 tätig.
Jennifer Thomson
Jennifer Thomson
Senior Research Director & Lead Accelerated App Delivery Practice, IDC
Jen Thomson is an IDC senior research director with over 20 years of experience in the IT industry. Jen leads the Accelerated App Delivery Practice for IDC in Europe and provides insights on the investment strategies and decisions of European enterprises as they transition to modern application architectures. Her research explores the new rules for apps dev and deploy in a digital economy; and how this impacts enterprise IT organizational structures, culture, processes, tools and skill sets. Additionally her research looks to uncover end-user strategies, investment priorities and KPIs to enable cloud first, DevOps and agile solution delivery. Jen’s research explores enterprise maturity and strategies towards Enterprise Scale DevOps providing organizations with advice on how to create a game plan for success. Jen is also an active member of the Digital Transformation, and Cognitive / AI practices with a special research focus on: DevOps for Digital, Agile business transformation, the role of analytics and AI in DevOps. Thomson has been responsible for the execution of a broad range of consulting and advisory projects. As IDC's European expert on application development and deployment strategies, Thomson is an experienced public speaker and regularly presents at conferences and IDC partner and end-user events. Before joining IDC, Thomson spent three years with Compaq Computer EMEA as a senior research analyst. Thomson has a bachelor's degree in international business with German from Sheffield Hallam University (United Kingdom) and Pforzheim Fachhochschule (Germany).
Olivier Maes
Olivier Maes
VP Sales DACH & Osteuropa/Russland, SUSE
Olivier Maes verantwortet seit Januar 2021 als VP Sales den gesamten SUSE Vertrieb in Deutschland, Österreich, Schweiz, sowie Osteuropa und Russland. Bis zur Übernahme von Rancher Labs durch SUSE im Dezember 2020 leitete er seit 2018 die Rancher Geschäfte in EMEA. Seine erfolgreiche Karriere umfasst verschiedene Führungspositionen im Vertrieb mit einem Fokus auf hohes Wachstum, Business Development und digitale Transformation unter anderem bei Cisco und Citrix. Nach seiner Zeit bei Citrix nahm sich Olivier Maes eine Auszeit von der IT-Industrie, um die gemeinnützige Organisation Justdiggit zu gründen, die sich auf die Wiederherstellung von Landschaften zur Bekämpfung des Klimawandels konzentriert.
Stephan Renelt
Stephan Renelt
Regional Sales Manager North Europe, Kasten, eine Veeam Company
Stephan Renelt ist seit 2021 bei Kasten und verantwortet als Regional Sales Manager North Europe die Marktentwicklung, Verkaufsstrategie sowie den Vertrieb der Datenmanagement-Plattform für Kubernetes K10 Kasten by Veeam in den Regionen DACH, Benelux & Skandinavien. Stephan Renelt verfügt über rund 15 Jahre Erfahrung in der Projektierung, Beratung und Umsetzung von IT-Services und Software-Lösungen für Organisationen unterschiedlicher Branchen. In seiner Tätigkeit für Kubermatic, einen der weltweit führenden Mitglieder im Kubernetes-Netzwerk, hat er sich in den letzten Jahren auf die Marktentwicklung sowie die Beratung von Unternehmen auf den Gebieten Cloud-Infrastrukturen, Container-Technologie und Kubernetes-Anwendungen fokussiert.
Andre Pietsch
Andre Pietsch
Senior Sales Engineer, Splunk
Andre Pietsch ist Senior Sales Engineer bei Splunk. In seiner Rolle setzt er sich seit zwei Jahren im Auftrag von Splunk und vorher bereits fünf Jahre für einen Splunk Kunden mit den Produkten und den Themen drum herum auseinander. Ergebnisse von Projekten hat er gerne und regelmäßig auf Konferenzen mit anderen Nutzern geteilt und hinterfragt. Observability ist nicht nur seine Leidenschaft, sondern gerade im "better together" mit bestehenden Umgebungen eine spannende Challenge für ihn.
Andreas Grabner
Andreas Grabner
DevOps Activist, Dynatrace
Andreas Grabner verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung als Softwareentwickler, Tester und Architekt und ist ein Experte auf dem Gebiet von hoch performanten Cloud-Scale-Anwendungen. Er ist Contributor zum CNCF Projekt Keptn, schreibt regelmäßig Beiträge für die DevOps-Community, ist ein häufiger Sprecher auf Technologiekonferenzen und veröffentlicht regelmäßig Artikel auf medium.com und blog.dynatrace.com. In seiner Freizeit findet man ihn meistens auf einem der Salsa-Tanzböden dieser Welt!
Maximilian Schröder
Maximilian Schröder
Senior Sales Director DACH, Fastly
Helmut Stüber
Helmut Stüber
Senior Solution Architect, Team EMEA, Tricentis
Helmut Stüber ist seit 2010 bei Tricentis tätig. Gestartet hat Helmut Stüber in den PSO Consulting Services, wo er schon sehr bald den Team Lead von 2 Consulting Teams übernahm. Er leitet internationale Testautomationsprojekte bei diversen Enterprise Firmen in Finance, Versicherungs- und vielen anderen Bereichen. 2017 wechselte er in die Produktentwicklung, wo er als Director Product Operations ein Team initiierte, um neue globalen und abteilungsübergreifende Anforderungen und Challenges abzudecken. Aktuell ist Helmut Stüber im Sales Bereich als Senior Solution Architect tätig und präsentiert Produkte und methodische Prozesse im Testmanagement- und Automationsbereich. Vor seiner beruflichen Karriere bei Tricentis und anderen Firmen hat Helmut Stüber das Masterstudium Informatikmanagement auf der Technischen Universität Wien mit Auszeichnung abgeschlossen.
Harold Butzbach
Harold Butzbach
District Sales Manager CEUR & EEUR, Prisma Cloud, Palo Alto Networks
Harold Butzbach leitet bei Palo Alto Networks das Prisma Cloud Geschäft in Deutschland und Osteuropa. Mit über 30 Jahren Vertriebserfahrung in unterschiedlichen Positionen verantwortet er zusammen mit seinem Team den Cloud Native Security Bereich, einem der wesentlichen Wachstumsmärkte von Palo Alto Networks. Zuvor war Harold Butzbach für den DACH Bereich bei Puppet Software verantwortlich. Vor dieser Tätigkeit war er lange Jahre unter anderem bei Cisco und Citrix in unterschiedlichen Managementpositionen tätig.
Christoph Leygraf
Christoph Leygraf
Solution Engineer, F5
During his 25+ years-long career in IT, Christoph has focused on infrastructure and automation. Today Christoph is a Solution Engineer at F5, covering customers in Germany, Austria and Switzerland. As a technical specialist for NGINX, Christoph talks to customers in all phases of their journey to the cloud. He helps customers to improve and secure their services, no matter if it is a monolithic architecture or if the customer is already enjoying the benefits of a microservices-based setup.
Sven März
Sven März
Senior Director EMEA Field Services, Delphix
Sven März arbeitet seit mehr als 10 Jahren im Cloud und SaaS Umfeld. Bei Delphix verantwortet er das Consulting in Europa mit dem Fokus auf Datenmanagement und Datenmigration. Sven arbeitete seit seinem Studium als Wirtschaftsingenieur unter anderem für Siemens, Salesforce und Demandware im Bereich Web-Entwicklung, Ecommerce und Datenmanagement. Bei Delphix liegt der Fokus auf Datenvirtualisierung und Testdatenmanagement, was bei vielen Unternehmen für eine erfolgreiche Cloud Strategie Grundvoraussetzung ist.
Zoran Duvnjak
Zoran Duvnjak
Senior Solution Engineer, Delphix
With a solid background as java developer, load and performance expert and APM pre-sales, Zoran worked on both sides of the customer. As an IT consultant always focusing on the needs and demands of the customer and as APM pre-sales also providing business value to those needs. Connecting business value to the technical and security requirements of an IT project are crucial for every product launch.
Markus Zirn
Markus Zirn
VP of Business Development and Strategy, Workato
Markus Zirn hat Produkt- und Führungspositionen sowohl für Start-ups als auch für große börsennotierte Unternehmen in den Bereichen Big Data und Integration inne. Vor seiner Tätigkeit bei Workato leitete er die Produkt- und Solutionteams bei Splunk sowie das Produktmanagement bei Oracle für Integration, Geschäftsprozesse und Business Event Management-Produkte.
Stefan Kures
Stefan Kures
Head of EMEA/APAC Presales, CloudBees
In den letzten zehn Jahren hat sich Stefan auf die Lösung verschiedener Automatisierungsprobleme konzentriert. Dadurch konnte er Erfahrungen aus mehreren Perspektiven (Dev & Ops) sammeln und verschiedene Technologie-Silos (Mainframe - traditionelle Application-Server - Cloud native einschließlich k8s) verbinden. Die kontinuierliche Interaktion mit internationalen Unternehmen und verschiedenen Kulturen ermöglicht es ihm, unterschiedliche Erfahrungen und Anwendungsfälle zu teilen, wie Menschen / Unternehmen aus der ganzen Welt ihre täglichen Software-Automatisierungs-Herausforderungen angehen.
Paul Salazar
Paul Salazar
Head of Central Europe, Couchbase
Paul Salazar war vor Couchbase bei Elastic in ähnlicher Position tätig. Er kommt aus der Welt der Technik und begann seine Karriere als Konstrukteur im Silicon Valley. Im Laufe der Jahre wechselte er ins Produktmanagement, Marketing und Vertrieb. Einzigartig ist, dass er mehr als die Hälfte seiner 35 Jahre im Geschäft mit Open-Source-Softwareunternehmen verbracht hat. Er ist in Kalifornien geboren und aufgewachsen und seit 2016 in München ansässig. Paul hat an der Stanford University studiert. Darüber hinaus ist er Amateurastronom, hält Vorträge und schreibt einen Blog über Astronomie.

Unser Partner

Dieser IDC Digital Event richtet sich an IT- und Fachbereichsmitarbeitende aus IT-Anwenderunternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

IT-Anwenderunternehmen im Sinne dieser Teilnahmebedingungen sind alle Organisationen, die selbst keine Beratungsdienstleistungen erbringen und/oder ITK-Produkte oder -Dienstleistungen entwickeln, herstellen oder vertreiben. Mitarbeitende von ausgegründeten IT-Gesellschaften, die ausschließlich für den Mutterkonzern arbeiten und kein Drittgeschäft machen, sind ebenfalls teilnahmeberechtigt.

Mitarbeitende von IT-Anbieterunternehmen haben grundsätzlich nur im Rahmen eines Sponsorships Zugang zu unseren Digital Events. IT-Anbieterunternehmen sind Hardware-, Software-, Services- und Telekommunikationsunternehmen sowie Beratungsunternehmen und ITK-Dienstleister.

IDC behält sich ausdrücklich das Recht vor, Registrierungen von Personen, die nicht zur o.g. Zielgruppe gehören – auch wenn die Einladung durch einen unserer Partner, irrtümlich durch IDC selbst oder durch die Teilnahme an einer Online-Umfrage ausgesprochen wurde – nicht zu bestätigen.

Ihr Zugang

Nach Ihrer Anmeldung über das Online-Registrierungsformular und erfolgreicher Prüfung durch IDC erhalten Sie eine verbindliche Anmeldebestätigung per E-Mail.

Was benötigen Sie für Ihre Teilnahme ?

Sie brauchen dafür lediglich einen PC mit Internetzugang und einen Lautsprecher. Wenn Sie mit uns während des Digital Events  sprechen möchten, benötigen Sie ein Headset. Nutzen Sie auch gerne Ihre Videofunktion für den interaktiven Austausch mit den Experten von IDC und unseren Partnern.