Gemeinsam mit den Key Stakeholdern in der DACH–Region und international vernetzt durch IDC Health Insights, stellen wir uns den drängendsten Fragen der Digitalisierung im Gesundheitssektor.


Nie war dies aktueller als jetzt, wo uns die ungeheure Herausforderung der Pandemie den Blick geschärft hat: langjährig und viel diskutierte Themen mussten auf einmal kurzfristig realisiert und effektiv in die Praxis umgesetzt werden. Proaktivität zeigt sich, angesichts zu kurzgreifenden reaktiven Handelns, als lebensentscheidend. Einschränkungen durch lange Zeit unveränderte Rahmenbedingungen manifestieren sich drastisch. Ein 360° Blick auf die Gesundheit, verbunden mit einer engen und effizienten Zusammenarbeit aller Beteiligten, erweist sich immer mehr als einzig mögliche Zukunft unseres Gesundheitssystems.


Bei diesen, jetzt deutlicher wahrzunehmenden Konturen des nächsten Schrittes unseres Gesundheitssystems, sticht die Aufgabe der Digitalisierung als systembestimmende Basis klarer denn je hervor, auch wenn Menschlichkeit und Prägung durch Menschen immer an erster Stelle stehen müssen: In der Zukunft muss „real“ und „digital“ nahtlos ineinander überfließen.

Der Herausforderung einer 360° Vision der Gesundheit steht ein komplexes System von Gesundheitsagenten gegenüber, die historisch mit großer Vielfalt gewachsen sind und deren Abstimmung nicht immer einfach ist. Die Grundidee des IDC Health Summits liegt in der Gemeinsamkeit: Key-Stakeholder des Gesundheitswesen suchen gemeinsam nach Lösungen, die unser Gesundheitssystem effizienter, resilienter und schlagkräftiger machen.


In diesem Spirit hat IDC bereits zwei erfolgreiche Health-Summits realisiert, international ausgerichtet, jedoch fokussiert auf Österreich. Doch Gesundheit kennt keine Grenzen, und diese Gemeinsamkeit muss in der ganzen Region gelebt werden. Deshalb erweitern wir diesen Dialog hochkarätiger VertreterInnen des Gesundheitswesen auf den DACH-Raum, um vor dem Hintergrund der „COVID-19 Krise“ gemeinsam wichtige Learnings, notwendige konkrete nächste Schritte, sowie internationale Best Practices aufzuzeigen.


Wir sind aktuell dabei gemeinsam mit ExpertInnen der Gesundheitswesen in der DACH-Region eine spannende Agenda für den IDC Health Summit 2020 zusammenzustellen. In der Zwischenzeit können Sie einen Eindruck von der Vorgänger-Veranstaltung mit der Agenda 2019 und dem Line-up 2019 gewinnen.



Date

25.03.2021

Time

09:00 - 17:00

Veranstalter

Markus Eigner
Phone
+43 1 2051160-1251
Email
meigner@idc.com

Agenda

25. März 2021

08:30 - 09:00
    Login der Teilnehmer
09:00 - 09:10
    Begrüßung, Housekeeping, thematische Einführung
Gerald Giefing
Country Manager, IDC Austria
Hans Burkhard
Executive Advisor, IDC Austria
09:10 - 09.20
    Umbrella Keynote: Wie eine 360°-Ansicht der Gesundheitsversorgung die nächste Normalität prägt
Silvia Piai
Research Director, Health and Government Insight, IDC
-
    Stream 1: Proaktives Gesundheitsmanagement: Neue Ansätze durch AI und Analytics
09:20 - 09:25
    Einführung: Proaktives Gesundheitsmanagement
Michael Georg Grasser
Honorarprofessor und Abteilungsleiter, CAMPUS 02 Fachhochschule der Wirtschaft
Viktoria Kapfer
(Moderatorin), Lektorin, CAMPUS 02 Fachhochschule der Wirtschaft
09:25 - 09:35
  Resilientes und proaktives Gesundheitsmanagement: Eine Chance für neue Ansätze durch AI und Analytics

Ausgehend von einem Zukunftsentwurf von Charakteristika resilienter und proaktiver Gesundheitsversorgung werden Aktionsfelder analysiert, in welchen Maschine Learning und Analytics einen transformativen Beitrag leisten können. Dafür werden zunächst die potenziellen Beiträge von Machine Learning zur Analyse und Entscheidungsunterstützung diskutiert und abschließend Systemvoraussetzungen an Datenqualität und -verfügbarkeit aber auch Systemkriterien wie Patientenpartizipation oder Entscheidungsmechanismen abgeleitet. Den Abschluss bildet ein Überblick über aktuelle und mögliche Bezugspunkte zwischen Machine Learning und dem aktuellen Pandemiemanagement und gibt Ausblick auf künftige Gestaltungsoptionen, die sich aus der aktuellen Dynamik ergeben können.

Herwig Ostermann
Geschäftsführer, Gesundheit Österreich GmbH (GÖG)
09:35 - 09:45
    AI/Data Insight - Partner Best Practice
09:45 - 09:55
    AI/Data Insight - Partner Best Practice
09:55 - 10:20
    Paneldiskussion + moderierte Q&A - Proaktiv und Effizient
Adrian Schmid
Leiter eHealth Suisse, Kompetenz- und Koordinationsstelle von Bund und Kantonen
Anita Rieder
Leiterin des Zentrums für Public Health & Vizerektorin für Lehre, Medizinische Universität Wien
Gerald Bachinger
Sprecher der Österreichischen PatientenanwältInnen
Hans Aubauer
Generaldirektor der SVS (Sozialversicherung der Selbständigen)
Hans Burkhard
Executive Advisor, IDC Austria
-
    Breakout-Session - AI/Data insights - Partner Best Practice (Parallele Sessions)
10:20 - 10:40
    Breakout I: Cloud Datenmanagement - Komplexität und Herausforderungen im Gesundheitsbereich
Mario Zimmermann
Country Manager Austria, Veeam Software
Peter Brandstätter
Expert, Magistratsabteilung 01 - Wien Digital
10:20 - 10:40
    Breakout II:
10:40 - 10:55
    Networking Break
-
    Stream 2: Agile Gesundheitsversorgung: Telehealth als zweites Standbein
10:55 - 11:05
    Einführung: Agile Gesundheitsversorgung
Michael Georg Grasser
Honorarprofessor und Abteilungsleiter, CAMPUS 02 Fachhochschule der Wirtschaft
Viktoria Kapfer
(Moderatorin), Lektorin, CAMPUS 02 Fachhochschule der Wirtschaft
11:05 - 11:15
  Der Bundeseinheitliche Datensatz für COVID-19 (GECCO) auf Basis von FHIR

Das Ministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat ein umfangreiches Förderprogramm für die COVID-19 Forschung im Nationalen Forschungsnetz der Universitätsklinken (NFN) bereitgestellt. Datenbasis soll ein einheitlicher bundesweiter Datensatz sein. Auf Basis umfangreicher Vorarbeiten der medizinsichen Fachgesellschaften und des WHO ISARIC-Protokolls wurde ein Datensatz erstellt, der die wichtigsten Inhalte zusammenfasst und in den internationalen Standards HL7, SNOMED, ICD-10 und LOINC abbildet.

Sylvia Thun
Direktorin eHealth und Interoperabilität, Berliner Institut für Gesundheitsforschung (BIH) der Stiftung Charité Berlin
11:15 - 11:25
    Agile Care Delivery - Partner Best Practice
11:25 - 11:35
    Agile Care Delivery - Partner Best Practice
11:35 - 11:45
    moderierte Q&A
-
    Breakout-Sessions - Agil Care Delivery - Partner Best Practice (Parallele Sessions)
11:45 - 12:05
    Breakout I:
11:45 - 12:05
    Breakout II:
12:05 - 12:40
    Mittagessen & Networking break
12:40 - 12:55
    Vorstellungsrunde innovativer Start-ups im Gesundheitsbereich
-
    Stream 3: Patient Journey: Ganz neu durch Digitalisierung?
12:55 - 13:00
    Einführung: Patient Journey
Michael Georg Grasser
Honorarprofessor und Abteilungsleiter, CAMPUS 02 Fachhochschule der Wirtschaft
Viktoria Kapfer
(Moderatorin), Lektorin, CAMPUS 02 Fachhochschule der Wirtschaft
13:00 - 13:10
    Zum Stand der Digitalisierung der Schweizer Ärzteschaft: Wege und Perspektiven
Reinhold Sojer
Abteilungsleiter Digitalisierung / eHealth, Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte
13:10 - 13:20
    Integrierter Gesundheitspfad - Partner Best Practice
13:20 - 13:30
    Integrierter Gesundheitspfad - Partner Best Practice
13:30 - 13:40
    moderierte Q&A
13:40 - 14:00
    Breakout-Sessions - Integrierter Gesundheitspfad - Partner Best Practice (Parallele Sessions)
13:40 - 14:00
    Breakout I:
13:40 - 14:00
    Breakout II:
14:00 - 14:15
    Networking Break
-
    Umbrella Finish & IDC Health Award
14:15 - 14:30
    Zusammenfassung, Einladung Study Trip
Hans Burkhard
Executive Advisor, IDC Austria
14:30 - 15:00
    Paneldiskussion + moderierte Q&A
Hans Burkhard
Executive Advisor, IDC Austria
Henrik Matthies
Managing Director des health innovation hubs (hih), Deutschland
Marianne Hengstberger
Geschäftsführerin bei Wiener Sozialdienste
Peter Eichler
UNIQUA AG Vorstand für Personenversicherung und Asset Management
Sang-Il Kim
Leiter Abteilung Digitale Transformation, Schweizer Bundesamt für Gesundheit
15:00 - 15:25
    IDC Health Award 2020 + Pitches of the Winners
Hans Burkhard
Executive Advisor, IDC Austria
Silvia Piai
Research Director, Health and Government Insight, IDC
15:25 - 15:30
    Abschließende Worte
Hans Burkhard
Executive Advisor, IDC Austria
Silvia Piai
Research Director, Health and Government Insight, IDC
Gerald Giefing
Gerald Giefing
Country Manager, IDC Austria
Hans Burkhard
Hans Burkhard
Executive Advisor, IDC Austria
Hans Burkard hat mehr als 20 Jahre Erfahrung als internationaler Berater, Business-Mediator und Sprecher bei Konferenzen in Europa und Lateinamerika. Von 2002 bis 2017 leitete er die IT-Abteilung der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA) mit 5.500 Mitarbeiter und 11 Krankenanstalten. Vor seiner Tätigkeit bei der AUVA war Hans Burkard 14 Jahre lang in Lateinamerika Universitätsprofessor für Management und Betriebswirtschaft an einer großen öffentlichen Universität sowie General Manager Kolumbien von "New Humanity", einer weltweit aktiven NGO. Mehrere Jahre lang repräsentierte er „New Humanity“ bei den Vereinten Nationen. Er setzte erfolgreich große organisatorische Projekte um, aber ebenso komplexe Regionalentwicklungsprojekte in Zonen des bewaffneten Konflikts im Kontext des kolumbianischen Friedensprozesses. Hans Burkard ist Doktor der Mathematik sowie Magister der Theologie und publizierte Paper zu den Themen Konfliktlösung und Nachhaltiges Management in vier Sprachen. Während seiner gesamten Karriere konnte er Leadership-Strategien und Konflikttransformation effektiv aus einer Vielzahl an Perspektiven anwenden.
Silvia Piai
Silvia Piai
Research Director, Health and Government Insight, IDC
Silvia Piai ist Senior Research Manager innerhalb IDC Health Insights und IDC Government Insights Gruppe. Sie ist verantwortlich für die Analyse von Schlüsseltrends in Bezug auf IT-Strategien und -Ausgaben in europäischen Organisationen des Gesundheitswesens sowie Institutionen der öffentlichen Gesundheit weltweit. Sie berät Gesundheitsorganisationen und IT-Anbieter bei der Planung und Implementierung von effektiven Digital Health Transformationsinitiativen, um Innovation voranzutreiben.
Michael Georg Grasser
Michael Georg Grasser
Honorarprofessor und Abteilungsleiter, CAMPUS 02 Fachhochschule der Wirtschaft
(Moderator), FH-Hon.Prof. Dr. Michael Georg Grasser war nach seinen Studien Informationsmanagement, Telematik, General und Public Management in verschiedenen nationalen und internationalen Leitungsfunktionen in der Industrie und im Gesundheitswesen tätig. Neben der erfolgreichen Einführung von SAP in der Automobilindustrie gehörten auch die strategische Ausrichtung und das Insourcing der IT eines Industriekonzerns zu seinen bisherigen Tätigkeiten. Von 2012 bis 2019 war FH-Hon.Prof. Dr. Grasser bei einem internationalen Krankenanstaltenträger als Bereichsleiter IT-Operations für die gesamte IT-Infrastruktur und die betriebswirtschaftlichen Anwendungssysteme verantwortlich. Er lehrt und forscht derzeit am Department für Management der FH JOANNEUM, an der Studienrichtung Wirtschaftsinformatik der FH CAMPUS 02 und in der Forschungseinheit für Digitale Information und Bildverarbeitung der Medizinischen Universität Graz. Im Zuge dessen leitete er Forschungsvorhaben im Bereich digitale Transformation und betreute mehr als 65 wissenschaftliche Arbeiten.
Viktoria Kapfer
Viktoria Kapfer
(Moderatorin), Lektorin, CAMPUS 02 Fachhochschule der Wirtschaft
Viktoria Kapfer beschäftigt sich seit vielen Jahren im Rahmen ihrer bisherigen Tätigkeiten mit der Digitalisierung des Arbeitsplatzes. Einer dieser Stationen führte Frau Kapfer zu den Barmherzigen Brüdern Österreich, einem Vorreiter der Digitalisierung im Krankenhaussektor, und unterstütze hier mit ihrem Wissen und Ideen. In ihrer aktuellen Funktion als Consultant und Projektmanager bei Solvion begleitet Frau Kapfer Unternehmen auf dem Weg in die digitale Transformation. Sie ist begeisterte Anhängerin von Design Thinking und baut diese kreative Methode immer wieder in ihrem beruflichen Alltag ein, um Innovationen mit gestalten zu dürfen.
Herwig Ostermann
Herwig Ostermann
Geschäftsführer, Gesundheit Österreich GmbH (GÖG)
Herwig Ostermann ist seit 1. August 2016 Geschäftsführer der Gesundheit Österreich GmbH (GÖG). Zuvor leitete er seit September 2013 die Abteilung für Gesundheitsökonomie an der Gesundheit Österreich GmbH / Geschäftsbereich ÖBIG. Er hält eine Teilzeitprofessur für Health Policy and Administration am Department für Public Health, Health Services Research und Health Technology Assessment an der UMIT. Ostermann studierte in Innsbruck und Dublin Internationale Wirtschaftswissenschaften und absolvierte anschließend an der privaten Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik (UMIT) in Hall in Tirol das Magister- und Doktoratsstudium der Gesundheitswissenschaften. Ostermann publiziert regelmäßig in Fachzeitschriften und fungiert als Experte in verschiedenen EU- und WHO-Gremien mit Fokus Gesundheits- und Strukturreform. Seine Forschungsinteressen umfassen insbesondere Gesundheitssystemanalyse und -steuerung, Entscheidungsunterstützung und Reformimplementierung sowie internationale Gesundheitssysteme.
Adrian Schmid
Adrian Schmid
Leiter eHealth Suisse, Kompetenz- und Koordinationsstelle von Bund und Kantonen
Adrian Schmid ist seit Anfang 2008 Leiter von eHealth Suisse, der Kompetenz- und Koordinationsstelle von Bund und Kantonen. Nach einem pädagogischen Studium war er während vielen Jahren als Redaktor bei verschiedenen Schweizer Medien tätig (mit Spezialgebiet „Gesundheitspolitik“). Später arbeite er als Projektleiter im Bundesamt für Gesundheit und leitete in dieser Funktion die Arbeiten an der ersten Strategie eHealth Schweiz.
Anita Rieder
Anita Rieder
Leiterin des Zentrums für Public Health & Vizerektorin für Lehre, Medizinische Universität Wien
Univ. Prof. Dr. med. Anita Rieder ist seit 2015 Vizerektorin für Lehre der Medizinischen Universität Wien sowie seit 2012 Leiterin des Zentrums für Public Health der Medizinischen Universität Wien. Seit 2011 leitet sie die Abteilung für Sozial- und Präventivmedizin. Ihre fachlichen Schwerpunkte liegen auf den Bereichen Sozialmedizin, Public Health (vor allem Präventivmedizin, Gesundheitsförderung und Prävention, Lebensstilmedizin), Gender Medicine, Strategische Planung im Bereich Public Health, Gesundheitsberichterstattung, Health Care Services Research, Health Policy, Integrated Care sowie Medical Education.
Gerald Bachinger
Gerald Bachinger
Sprecher der Österreichischen PatientenanwältInnen
Gerald Bachinger studierte Rechtswissenschaften an der Universität Wien und ist seit 1985 im Landesdienst des Landes NÖ. Seit 2000 ist er Patientenanwalt in Niederösterreich. Seine derzeitigen Funktionien umfassen: Sprecher der Patientenanwälte Österreichs Geschäftsführer und Vorsitzender der NÖ Patienten-Entschädigungskommission Vorstandsmitglied der Plattform Patientensicherheit Mitglied des Patientensicherheitsbeirates des Bundes Mitglied der Bundesgesundheitskommission und der NÖ Landesgesundheitsplattform Lehrauftrag an der MUW und der Donau Universität Krems
Hans Aubauer
Hans Aubauer
Generaldirektor der SVS (Sozialversicherung der Selbständigen)
DI Dr. Hans Aubauer war seit 2016 Generaldirektor der Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft (SVA), per Juli 2019 wurde er zum Generaldirektor der Sozialversicherung der Selbständigen (SVS) bestellt, in die die SVA nun eingegliedert wurde. Er studierte Betriebswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien sowie Nachrichtentechnik an der Technischen Universität Wien und absolvierte die postgraduale Ausbildung zum Chartered Financial Analyst (CFA). Vor seinem Wechsel in die Sozialversicherung hatte er verschiedene Führungspositionen in der Privatwirtschaft inne und gilt als profunder Verwaltungsmanager. Seine inhaltliche Spezialisierung liegt in der Steuerung komplexer internationaler Großprojekte. Dr. Hans Aubauer ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Seit 1991 ist der gebürtige Wiener auch im Rettungsdienst tätig.
Mario Zimmermann
Mario Zimmermann
Country Manager Austria, Veeam Software
Mag. (FH) Mario Zimmermann (41) leitet seit 2015 als Country Manager Österreich die Geschicke des Verfügbarkeitsspezialisten Veeam Software im Land. Der ausgewiesene IT-Experte, seit 2012 bereits für Veeam Software in Österreich als Channel Manager unterwegs, bringt dabei eine Menge Erfahrung und Marktkenntnis in diese Rolle ein. So begann der studierte Projektmanager und Informationstechniker seine Berufslaufbahn bereits im Jahr 1999 bei Comdata Systemhaus als IT Engineer, wo er in weiterer Folge als Projektmanager noch weitere acht Jahre tätig war. 2007 wechselte Mario Zimmermann zur Magirus Austria GmbH. Als Sales Manager Datacenter fielen Virtualisierungs- und Data Center Lösungen und Services in seinen Verantwortungsbereich, bevor er zu Veeam Software wechselte.
Peter Brandstätter
Peter Brandstätter
Expert, Magistratsabteilung 01 - Wien Digital
Sylvia Thun
Sylvia Thun
Direktorin eHealth und Interoperabilität, Berliner Institut für Gesundheitsforschung (BIH) der Stiftung Charité Berlin
Professorin für Informations- und Kommunikationstechnologie an die Hochschule Niederrhein. Charité Visiting Professor, gefördert durch die Stiftung Charité Direktorin Core Unit eHealth & Interoperabilität am Berlin Institut of Health (BIH) Leiterin des Competence Center eHealth an der Hochschule Niederrhein. Studium Biomedizinische Technik und Humanmedizin an der RWTH Aachen. Promotion in der Radiologie. Langjährige Krankenhauserfahrung, Senior Consultant Unternehmensberatung, wis-senschaftliche Mitarbeiterin beim DIMDI und BMG. 2014 Auszeichnung des BMBF und der Gesellschaft für Informatik zum „Digitalen Kopf“. Vorsitzende Spitzenverband IT-Standards im Gesundheitswesen (SITiG). Stellv. Vorsitzende HL7 Deutschland. Stellv. Obfrau DIN Fachausschuss Medizinische Informatik. Delegierte ISO TC 215 „Medizinische Informatik“ und CEN TC 215.
Reinhold Sojer
Reinhold Sojer
Abteilungsleiter Digitalisierung / eHealth, Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte
Reinhold Sojer hat an der Friedrich-Alexander-Universität Informatik studiert und am Lehrstuhl für Medizinische Informatik der Universität im Bereich Wissensbasierte Systeme promoviert. Nach seiner Promotion war er zunächst als Produktmanager und Health Information Consultant in der Pharmaindustrie tätig und anschliessend als Berater für Managed Care Organisationen in der Schweiz. Als Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bundesamt für Gesundheit hat er das Ausführungsrecht zum Bundesgesetz über das elektronische Patientendossier mitgestaltet und war als Projektleiter verantwortlich für die Zertifizierung von Identitätsdienstleistern, den Aufbau von zentralen Diensten für das elektronische Patientendossier, dem Aufbau eines nationalen Kontaktpunktes für den grenzüberschreitenden Austausch von Gesundheitsdaten sowie der Gesetzesevaluation und Begleitforschung. Seit August 2017 ist er verantwortlich für eHealth innerhalb der Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte FMH. Reinhold Sojer studiert an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften „Managed Health Care“ (MAS).
Henrik Matthies
Henrik Matthies
Managing Director des health innovation hubs (hih), Deutschland
Dr. Henrik Matthies ist Managing Director des health innovation hubs (hih), Think Tank und Sparring Partner des deutschen Bundesministeriums für Gesundheit in der aktuellen digitalen Transformation. Zuvor war er Gründer und Geschäftsführer mehrere Technologie-Unternehmen, zuletzt von Mimi Hearing Technologies, einem der Digital Health Pioniere in Deutschland. Promotion an der RWTH Aachen, BWL-Studium an der WHU, Vallendar.
Marianne Hengstberger
Marianne Hengstberger
Geschäftsführerin bei Wiener Sozialdienste
Peter Eichler
Peter Eichler
UNIQUA AG Vorstand für Personenversicherung und Asset Management
Peter Eichler ist Mitglied des Vorstandes der UNIQA Österreich Versicherungen AG und UNIQA International AG, beides 100%ige Töchter der UNIQA Insurance Group. Verantwortlich für die Personenversicherung und Asset Management. Peter Eichler ist auch Vorsitzender der Sektion Krankenversicherung und Vorsitzender der Sektion Lebensversicherung im Verband der Versicherungsunternehmen Österreichs. Seinen Karriereweg ging Peter Eichler innerhalb des Konzerns, die wichtigste Station war dabei seine Berufung zum stellvertretenden Vorstandsmitglied für die Krankenversicherung der Austria-Collegialität und Bundesländer-Versicherung im Jahre 1998. Zur Austria Versicherung kam Peter Eichler 10 Jahre zuvor, nachdem er seine Studien der Handelswissenschaften 1987 mit der Sponsion und der Rechtswissenschaften 1984 mit der Promotion abgeschlossen hatte. Der gebürtige Wiener ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.
Sang-Il Kim
Sang-Il Kim
Leiter Abteilung Digitale Transformation, Schweizer Bundesamt für Gesundheit
Sang-Il Kim ist seit über 20 Jahren im Umfeld von eHealth und Digitalisierung des Gesundheitswesens tätig. Seine vielfältigen Stationen in der Patientenbehandlung, in der Industrie, in der Verwaltung und im Bildungswesen haben seinen gesamthaften Blick auf das Thema geschärft. Aktuell ist er Leiter der neuen Abteilung Digitale Transformation im Schweizer Bundesamt für Gesundheit und Mitglied der Geschäftsleitung. Auszug aus seinen vorherigen Stationen: • Leiter Produktmanagement eHealth Plattform, Schweizerische Post • Dozent Bachelor-Studiengang Medizin-Informatik, Berner Fachhochschule • Stv. Leiter Koordinationsorgan eHealth Suisse • Leiter Business-Development eHealth EMEA, InterComponentWare Schweiz • Business-Development Krankenversicherungssysteme, Siemens Schweiz • Productmanager Syngo und Soarian-Plattform, Siemens Medical Erlangen • Radiologie Assistenzarzt, Radiologisches Institut Altona Hamburg • Studium Humanmedizin in Freiburg in Breisgau • Studium Diplom-Informatik Universität Hamburg

Dieser IDC Digital Event richtet sich an Abteilungs- und Fachebenenleiter aus IT-Anwenderunternehmen.

IT-Anwenderunternehmen im Sinne dieser Teilnahmebedingungen sind alle Organisationen, die selbst keine Beratungsdienstleistungen erbringen und/oder ITK-Produkte oder -Dienstleistungen entwickeln, herstellen oder vertreiben. Mitarbeitende von ausgegründeten IT-Gesellschaften, die ausschließlich für den Mutterkonzern arbeiten und kein Drittgeschäft machen, sind ebenfalls teilnahmeberechtigt.

Mitarbeitende von IT-Anbieterunternehmen haben grundsätzlich nur im Rahmen eines Sponsorships Zugang zu unseren Digital Events. IT-Anbieterunternehmen sind Hardware-, Software-, Services- und Telekommunikationsunternehmen sowie Beratungsunternehmen und ITK-Dienstleister.

IDC behält sich ausdrücklich das Recht vor, Registrierungen von Personen, die nicht zur o.g. Zielgruppe gehören – auch wenn die Einladung durch einen unserer Partner, irrtümlich durch IDC selbst oder durch die Teilnahme an einer Online-Umfrage ausgesprochen wurde – nicht zu bestätigen.

Ihr Zugang

Nach Ihrer Anmeldung über das Online-Registrierungsformular und erfolgreicher Prüfung durch IDC erhalten Sie eine verbindliche Anmeldebestätigung per E-Mail.

Was benötigen Sie für Ihre Teilnahme ?

Sie brauchen dafür lediglich einen PC mit Internetzugang und einen Lautsprecher. Wenn Sie mit uns während des Digital Events  sprechen möchten, benötigen Sie ein Headset. Nutzen Sie auch gerne Ihre Videofunktion für den interaktiven Austausch mit den Experten von IDC und unseren Partnern.