Angesichts der volatilen und unsicheren wirtschaftlichen Aussichten ist das, was in der Vergangenheit gut funktioniert hat, keine Garantie für zukünftigen Erfolg. Ausserdem müssen CIOs damit rechnen, dass sie zunehmend grössere und komplexere Aufgaben übernehmen werden – wie zum Beispiel die immer wichtiger werdenden Themen wie soziale Verantwortlichkeit für IT-Mitarbeiter sowie die Nachhaltigkeit der IT.

CIOs und IT-Entscheider müssen sich auf neue Spielregeln einstellen. Es geht dabei um den Aufbau modularer und anpassungsfähiger digitaler Infrastrukturen, die Schaffung und Orchestrierung von Business-Ökosystemen, die als Erweiterungen der IT-Landschaften fungieren, die Beherrschung der immer komplexeren und vielfältigen Cloud-Computing-Umgebungen und die Schaffung datenzentrierter Kulturen und Anwendungsfälle.

Die Fachbereiche und die Informatik verzahnen sich immer intensiver. CIOs und IT-Entscheider, die die oben angesprochenen Punkte auf Ihrem Plan haben, werden bald “Rückenwind” verspüren und damit Hürden leichter überspringen als viele andere Entscheider.

An der Swiss IT Conference 2022 am 14. April möchten wir Ihnen zusammen mit unseren Konferenzpartnern Best Practices und fundierte Handlungsempfehlungen vorstellen, die Sie auf Ihrem Plan haben sollten, um Ihre IT-Organisation fit für die Anforderungen des digitalen Zeitalters zu machen. Darüber hinaus werden wir Ihnen exklusiv die Ergebnisse unserer aktuellen Markstudie “Swiss IT 2022” vorstellen, die wir in Zusammenarbeit mit unserem Partner Computerworld durchgeführt haben – ein ganz hervorragender Benchmark für Sie.

  • Was sind die Prioritäten der IT-Entscheider im Jahr 2022?
  • Was sind die größten Herausforderungen für die Informatik?
  • Wie gut ist es den Entscheidern gelungen, das Momentum zu nutzen, um die Digitalisierung auf ein nächstes Level zu heben?
  • Multi-Cloud-Strategien zur Unterstützung der Unternehmensziele
  • Content-Management als Enabler der Digitalen Transformation
  • Gesamtheitliche Sicherheitskonzepte gegen Cyberbedrohungen
  • Moderne Ansätze für Identitätsmanagement in Zeiten der digitalen Wandels

Date

14.04.2022

Time

09:00 - 17:00

Location

Hotel Park Hyatt Zürich

Ansprechpartner

Erik Schmalen
Phone
+49 69 90502-107
Email
eschmalen@idc.com

Agenda

14. April 2022

08:30 - 09:00
    Registrierung, Begrüssungskaffee & Gipfeli, Ausgabe der Tagungsunterlagen
09:00 - 09:15
    Begrüssung und Einführung in das Thema
Anja Lange
Moderatorin
09:15 - 09:45
  IDC Keynote: Die digitale Transformation Schweizer Firmen auf das nächste Level heben

Viele Schweizer Firmen waren in den vergangenen zwei Jahren gezwungen, ihren geschäftlichen Alltag und ihre Informationstechnologie schnell an die veränderten Rahmenbedingungen anzupassen. Daraus ergab sich für die digitale Transformation ein ausserordentlich hohes Momentum. Der Vortrag von IDC betrachtet folgende Fragestellen:

  • Wie gut es den Entscheidern gelungen ist, das Momentum zu nutzen, um die Digitalisierung auf ein nächstes Level zu heben?
  • Welche Prioritäten stehen im Jahr 2022 auf der Agenda der Entscheider?
  • Was sind die größten Herausforderungen für die Informatik?
Matthias Zacher
Research & Consulting Manager, IDC
09:40 - 10:05
  Multi-Cloud, Cloud-Native und Enterprise Sovereignty - wo stehen wir 2022?

Organisationen jeder Art befinden sich mitten in ihrer ganz individuellen digitalen Transformation. Egal ob Krankenhaus oder Behörde, Supermarkt oder global agierende Bank. Und eine Multi-Cloud ist mittlerweile zur Realität geworden. Welche Erfahrungen hat VMware mit Organisationen auf der ganzen Welt gemacht? Und welche Trends werden uns auch über 2022 hinaus noch beschäftigen?

Björn Brundert
Principal Technologist CEMEA, VMware
10:05 - 10:30
  Das Konzept der Total Experience in einer hybriden Arbeitswelt

Total Experience, die Summe aus Benutzer, Kunden- und Mitarbeiter-Erfahrungen ist mehr als ein Buzzword.  Denn es zeigt sich: Unternehmen, die in ein maßgeschneiderten Serviceangebot investieren, das die Mitarbeiter-, Benutzer- und Kundenerfahrungen berücksichtigt, erzielen einen 2,5-mal höheren Umsatz und eine um 21 % höhere Mitarbeiterproduktivität. Doch wie können IT-Führungskräfte dieses Potenzial in ihren Unternehmen freisetzen? Oliver Bendig, CEO des Workspace-Spezialisten Matrix42, gibt Ihnen Handlungsempfehlungen, wie IT-Organisationen eine Total Experience umsetzen können.

Oliver Bendig
CEO, Matrix42
10:30 - 11:00
    Kaffeepause in der Fachausstellung
11:00 - 11:25
  Es ist doch “nur” eine Login-Box? Moderne Ansätze für Identitätsmanagement

Login scheint ein gelöstes Problem zu sein - Email, Passwort, Fingerabdruck, Fertig. Und doch geht es meistens um das Identitätsmanagement, wenn Quellcode gestohlen wurde, die ganze Firmen-IT via gestohlener Identitätsdaten durch Ransomware bedroht wird oder ganze Suchmaschinen ausfallen. Erfahren Sie, wie Sie von wirklich modernem Identitätsmanagement profitieren können.

In diesem Vortrag gehen wir auf alle Facetten des modernen Identitätsmanagements ein - egal ob Mitarbeiter, Kunden, oder Businesspartner. Wie können Zugriffe geschützt, Reibung aus dem Anmeldeprozess genommen und Nutzer in einer Zero-Trust Umgebung sicher geleitet werden?

Erfahren Sie mehr über:

  • Warum Identitätsmanagement kein notwendiges Übel, sondern ein wichtiger Geschäftstreiber ist
  • Moderne Ansätze zur Sicherung sensitiver Nutzerdaten
  • Identitätsmanagement in Zeiten von Zero Trust
  • Was Ihre Kunden und Mitarbeiter wirklich von der Anmeldung erwarten
Felix Guggenheim
Solution Engineer, Okta
Tobias Urban
Senior Solutions Engineer, Okta
11:25 - 11:50
  The Power of Certainty: Vollständige Endpunkt-Visibilität und -Kontrolle in Echtzeit

Unternehmen müssen heute mehr denn je verstehen, dass der Umfang ihrer IT-Umgebung (Informationstechnologie) sich über die Firewall hinaus erstreckt und sich nun auf alle einzelnen Endpunkte ausdehnt. IT-Verantwortliche müssen daher neues Vertrauen entwickeln, die Endgeräte vollständig und sicher zu verwalten. Im Vortrag werden Lösungen diskutiert, die Organisationen in die Zukunft der Endpunkt-Visibilität und -kontrolle auf der Grundlage von Echtzeit-Daten und einer Single-Source-of-Truth führen.

Zachary Warren
Senior Director of Cybersecurity Advisory, Tanium
11:50 - 12:15
  Mit Cybersecurity zum Wettbewerbsvorteil

Die heutigen Cyberbedrohungen verlangen nach gesamtheitlichen Sicherheitskonzepten mit Datenüberwachung in Echtzeit. Ob ‚On Prem‘ oder mit einer ‚Multi-Cloud Strategie‘: Cyber Security-Lösungen sollten nicht nur zu mehr Sicherheit, sondern auch zur Effizienzsteigerung eines Unternehmens beitragen.

Daniel Nussbaumer
Deputy Head of Portfolio Unit Cyber Security Alpine, T-Systems Schweiz
12:15 - 13:15
    Mittagessen in der Fachausstellung
13:15 - 13:40
  Democratizing Automation

Die industrielle Automatisierung hat in den letzten 20 Jahren enorme Fortschritte gemacht und der Trend hat sich durch Themen wie IoT oder 5G nochmals weiter beschleunigt. In der traditionellen IT ist der Alltag dagegen teilweise noch geprägt von vielen manuellen Schritten und Insellösungen. Wir werden beleuchten, warum das so ist, warum die Cloud auch hier alles verändern wird, und was die Demokratisierung der Automation in diesem Zusammenhang bedeutet.

Stefan Mayer
Chief Technology Officer, Kyndryl Switzerland
13:40 - 14:05
  Single-Vendor never happened and will never happen

Die Einführung der Cloud ist in eine neue Phase eingetreten: In einer Phase, in der Führungskräfte Strategien entwerfen, die Cloud-Anbieter mischen und aufeinander abstimmen. Dies ist ein bedeutender Unterschied zu den Anfängen der begrenzten Public-Cloud-Optionen, als die Cloud-Strategie oft bedeutete, dass man sich für einen Cloud-Anbieter entschied, je nachdem, was die ersten Anwender des Unternehmens nutzten.

Welche Anzeichen sprechen dafür, dass ein Multi-Cloud-Ansatz zur Unterstützung des Unternehmens benötigt wird? Und welches sind mögliche Workloads, die auf mehrere Schultern verteilt werden könnten?

Das Interesse an Multi-Cloud ist in letzter Zeit stark gestiegen, weil Entscheidungsträger auf Vorstandsebene von ihren IT-Teams ein höheres Mass an Agilität und Verfügbarkeit verlangen. Selbst wenn Unternehmen einen Haupt-Cloud-Anbieter haben, suchen ihre IT-Organisationen jetzt nach mehreren öffentlichen Clouds, um alle ihre Anforderungen zu erfüllen: Wenn eine Cloud-Infrastruktur am besten für die Ausführung eines bestimmten KI-Modells geeignet ist, sollte diese Cloud dafür genutzt werden. Wenn eine andere am besten für Datenbanken geeignet ist, dann verwenden sie diese Cloud für Datenbanken. Beispielsweise laufen datenbankbasierte Anwendungen wie ERP und CRM oft besser und schneller auf einer Bare-Metal- oder Cluster-Infrastruktur als auf der stark virtualisierten Infrastruktur, die bei den ersten Cloud-Angeboten üblich war. Die Cloud-Anbieter haben dies ebenfalls erkannt und arbeiten mit Mitbewerbern viel besser zusammen, wie einige Beispiele aufzeigen.

Dr. Thierry Bücheler
Head of Innovation Strategy and Operations, Oracle
14:05 - 14:30
  Content-Management als Enabler der Digitalen Transformation

Unternehmen jeglicher Couleur stehen angesichts der zunehmenden Digitalisierung und Globalisierung

vor zahlreichen Herausforderungen. Wer seine Wettbewerbsfähigkeit weiter ausbauen will, muss

Veränderungen herbeiführen, Innovationen fördern und neue Technologien adaptieren. In diesem Vortrag stellen wir Ihnen die Studie „Content-Management als Enabler der Digitalen Transformation“ vor.

Angelo Buscemi
Country Manager / Sales Director Switzerland, Austria & Eastern Europe, Adobe
14:30 - 15:00
    Kaffeepause in der Fachausstellung
15:00 - 15:25
  Welche Cloud ist für mich die Richtige? Welche Kriterien sollte ich berücksichtigen?

Unternehmen sind zunehmend vor der Wahl eine Public Cloud Strategie zu verfolgen oder doch lieber ihr eigenes Rechenzentrum zu betreiben. Ich möchte in diesem Vortrag gewisse Risiken ansprechen die es bei dieser Wahl zu vermeiden gilt. Multicloud scheint hier die Lösung zu sein. Aber auch hier gibt es bedeutende Unterschiede die den Erfolg bei der Umsetzung dieser Strategie massif beeinflussen. Schlussendlich ist die Cloud nicht ein Ziel sondern lediglich ein Betriebsmodell, welches auf die jeweiligen Anforderungen vom Business die bestmögliche Antwort bieten soll.

Florian Koeppli
Country Manager Switzerland, Nutanix
15:25 - 15:50
    Praxisreferat (für Interxion): Public Cloud: Medizin für erfolgreiche Logistik auf der Schiene?
Andreas Blum
CIO von SBB Cargo
15:50 - 16:20
  Praxisreferat: Was bedeutet Information Security für die Swiss Re / Cyber Versicherung – eine Einführung

Damit auch die Swiss Re nicht ein leichtes Opfer für Cyber-Angriffe wird müssen heutzutage viele verschiedene Massnahmen ineinandergreifen. Welche Massnahmen hat Swiss Re ergriffen und was sind die grössten Herausforderungen?

Im zweiten Teil wird Markus Luchsinger in einem Expertengespräch mit Matthias Zacher Licht in die Welt der Cyberversicherungen bringen

Markus Luchsinger
Cyber Risk Manager, Swiss Re
16:20 - 16:30
    Zusammenfassung des Konferenztages
Anja Lange
Moderatorin
16:30 -
    Networking Apéro
Anja Lange
Anja Lange
Moderatorin
Anja Lange verfügt über eine langjährige Moderationserfahrung vor der Kamera, im Radio und auf Bühnen. Ihre Moderatorenausbildung absolvierte sie am Institut für Moderation des SWR. Seitdem moderiert sie europaweit Veranstaltungen und Onlineformate zu Themen wie Wirtschaft, Digitalisierung, Medien, Film und Marketing. Darüber hinaus ist sie als Eventmoderatorin für den Stuttgarter Radiosender Antenne 1 tätig.
Matthias Zacher
Matthias Zacher
Research & Consulting Manager, IDC
Matthias Zacher ist seit April 2011 als Senior Consultant bei der IDC Central Europe GmbH tätig. In dieser Position beobachtet er die Trends und Entwicklungen im deutschen Markt für Standardsoftware und IT-Services und ist mit der Koordination und Durchführung von Marktstudien und individuellen Consulting-Projekten für Kunden in Deutschland und der Schweiz betraut. Herr Zacher ist seit mehr als 10 Jahren in den Bereichen Informationstechnologie und Marktforschung tätig. Vor seinem Wechsel zu IDC war Herr Zacher als Senior Advisor bei der Experton Group tätig. Seine Hauptaufgaben waren dort die Beratung von IT-Dienstleistern mit einem Fokus auf die Marktforschung und -analyse in den Bereichen Standardsoftware und der zugehörigen Dienstleistungen. Zuvor war er mehrere Jahre IT-Services Consultant bei dem internationalen IT-Analysten Meta Group und leitete dort Marktforschungsprojekte für IT-Dienstleister. Herr Zacher besitzt einen Abschluss als Magister der Humboldt-Universität zu Berlin in den Fächern Informationswissenschaft und Neue Geschichte.
Björn Brundert
Björn Brundert
Principal Technologist CEMEA, VMware
Bjoern Brundert ist Principal Technologist und Teil des Führungsteams für Central Europe, Middle East and Africa bei VMware. Als Teil von VMwares Office of the CTO, Global Field Organisation ermöglicht und unterstützt er das kontinuierliche Feedback zwischen VMware R&D, VMwares Field Organisation und Kunden und Partnern in ganz Europa. Er arbeitet mit einer Vielzahl von Unternehmen in verschiedenen Phasen ihrer digitalen Transformation und hat sich mehrere Jahre lang auf Cloud-native Technologien und Methoden rund um Kubernetes und DevSecOps konzentriert. Björn kam 2010 zu VMware und konzentrierte sich stets auf die Auswirkungen von Technologien auf den Unternehmenserfolg, die Menschen und Prozesse. Er ist regelmässig Sprecher bei Branchenveranstaltungen, User Groups und Meetups sowie bei VMware-internen und öffentlichen Veranstaltungen. Zudem moderiert Bjoern für VMware den offiziellen Podcast im deutschsprachigen Raum (https://bitly.com/dervmwarepodcast).
Oliver Bendig
Oliver Bendig
CEO, Matrix42
Oliver Bendig trägt als Chief Executive Officer (CEO) die Gesamtverantwortung für die Matrix42 AG. Er besitzt mehr als 15 Jahre Erfahrung im Arbeitsplatzmanagement und gilt als Vorausdenker in der Branche. Oliver Bendig ist bereits seit 2009 im Unternehmen und verantwortete als Vice President Product Management zunächst die Bereiche Product Management, Product Marketing und Pre-Sales. 2014 übernahm Oliver Bendig als CTO die globale Verantwortung für die Entwicklungsteams mit den Schwerpunkten Produktstrategie und Weiterentwicklung des Matrix42 Produktportfolios. Mit seinem Team konnte er dabei zahlreiche Produktinnovationen vorantreiben und neue Kundenlösungen einführen, die maßgeblich zum Erfolg von Matrix42 in den vergangenen Jahren beigetragen haben. Seit 2016 ist er CEO der Matrix42.
Felix Guggenheim
Felix Guggenheim
Solution Engineer, Okta
Felix Guggenheim ist als Solution Engineer bei Okta für den Pre-Sales in der Schweiz verantwortlich. Er bringt über zwei Jahrzehnte Erfahrung in der IT-Welt mit - unter anderem bei Atos, EMC2 und Rubrik - und betreut langjährig Kunden von Genf bis Vaduz. Ausserhalb der Arbeit trifft man ihn draußen in der Natur, auf dem Mountainbike oder auf der Hobbyfarm.
Tobias Urban
Tobias Urban
Senior Solutions Engineer, Okta
Tobias Urban ist seit 2020 Teil von Auth0 (nun Okta). In seiner Tätigkeit war er für den technischen Aufbau des Partner-Ökosystems innerhalb von Europa und Afrika zuständig und betreut momentan Endkunden im deutschsprachigen Raum. Herr Urban arbeitet eng mit Konzernen und Unternehmen mit zahlreichen Endkunden zusammen, um die Formulierung einer CIAM-Strategie und die Einführung moderner CIAM-Systeme zu unterstützen. In dieser Tätigkeit berät er vor allem in der Integration bestehender Systeme, der Entwicklung kundenorientierter Anwendungen und der Planung von Migrations-Projekten.
Zachary Warren
Zachary Warren
Senior Director of Cybersecurity Advisory, Tanium
Zac Warren ist Senior Director of Cybersecurity Advisory in EMEA bei Tanium. Er begann seine Karriere in der IT mit einer Leidenschaft für Cybersicherheit und war leitender Sicherheitsanalyst bei einem führenden Hersteller von Sicherheitsplattformen und später Cybersicherheitsarchitekt und Berater für große Systemintegratoren. Zac hat den größten Teil seiner Karriere damit verbracht, Regierungsbehörden und mehrere Fortune100-Unternehmen bei der Reorganisation ihrer Sicherheitsarchitekturen zu unterstützen. Heute ist Zac für die Entwicklung und Unterstützung des Cybersicherheitsgeschäfts bei Tanium in EMEA verantwortlich.
Daniel Nussbaumer
Daniel Nussbaumer
Deputy Head of Portfolio Unit Cyber Security Alpine, T-Systems Schweiz
Daniel Nussbaumer leitet als Deputy Head der Portfolio Unit «Cyber Security Alpine» den Schweizer Geschäftsbereich Cyber Security bei T-Systems. Zuvor war Daniel Nussbaumer bei der Staatsanwaltschaft Zürich und der Kantonspolizei Zürich tätig. Zuletzt hat er als Chef Cybercrime die Abteilung zur Bekämpfung der digitalen Kriminalität mit gesamtbetrieblicher Querschnittfunktion zu IT- und Ermittlungsabteilungen bei der Kantonspolizei Zürich verantwortet.
Stefan Mayer
Stefan Mayer
Chief Technology Officer, Kyndryl Switzerland
Stefan Mayer war über 20 Jahre in unterschiedlichen technischen nationalen und internationalen Positionen bei IBM Schweiz tätig, zuletzt als Chief Architekt und CTO für einen grossen Kunden in Kanada. Er ist studierter Informatiker, ausgebildeter Bankkaufmann und Open Group Distinguished IT Specialist. Seit dem 1. Oktober 2021 ist er Chief Technology Officer und Mitglied des Leadership Teams bei Kyndryl Schweiz. In dieser Rolle sorgt er dafür, dass Kyndryl die beste Technologie zum Einsatz bringt, um den Geschäftserfolg der Kunden sicherzustellen. Er ist ausserdem verantwortlich für Innovation, Architektur-Governance und Vitalität der technischen Community. Sein ganzer Stolz gilt neben seinen beiden Kindern den zwei Patenten im Bereich Cloud und AI.
Dr. Thierry Bücheler
Dr. Thierry Bücheler
Head of Innovation Strategy and Operations, Oracle
Thierry vertritt und koordiniert die Teams Insight (Management Consulting), Innovation, Industrie und Enterprise Architecture für Oracle EMEA Süd (Spanien, Portugal, Frankreich, Italien), Alps (Schweiz und Österreich) und die skandinavischen Länder. Er verfügt über langjährige Erfahrung an der Schnittstelle von Business und IT in verschiedenen Branchen und Industrien. Bevor er zu Oracle kam, war er Engagement Manager bei McKinsey & Company in Europa, Nordamerika und Afrika und Gastwissenschaftler bei NEC Tokyo. Davor arbeitete er für zwei Schweizer Banken in den Bereichen IT und Strategie. Er hat einen Doktortitel in Informatik / Künstliche Intelligenz der Universität Zürich und einen M.Sc. in Informatik der ETH Zürich. In seiner Freizeit verbringt er so viel Zeit wie möglich mit seiner Familie und in der freien Natur oder er programmiert Web- und Machine-Learning-Anwendungen.
Angelo Buscemi
Angelo Buscemi
Country Manager / Sales Director Switzerland, Austria & Eastern Europe, Adobe
Seit 2010 ist Angelo Buscemi als Country Manager/Sales Director für Adobe in der Schweiz tätig und verantwortet in dieser Rolle die strategische und operative Leitung des Digital Experience Businesses für die Ländergruppe Schweiz, Österreich und Osteuropa. Dies umfasst alle kunden- und markt-gerichteten Aufgabenbereiche für das gesamtes Lösungsportfolio der Adobe Experience Cloud. Angelo Buscemi verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung in der IT-Branche und war, vor der Übernahme von Day Software durch Adobe, für den Schweizer Softwareentwickler über 10 Jahre für die Vertriebsaktivitäten in Europa verantwortlich.
Florian Koeppli
Florian Koeppli
Country Manager Switzerland, Nutanix
Working since more than 20 years in IT Infrastructure and Services business. I have gained a broad experience in the IT landscape as I was working for System Integrators, Outsourcers, HW and SW vendors. With an engineering background I am working for over 10 years in local and global sales organizations where I gained sales experience both in direct sales and through channel partners. During this time I held various positions such as Global Presales Account Manager, Key Account Manager and Sales Manager. I have a strong interest in cloud infrastructure and application solutions. I am result oriented, have a strong customer and business focus and like to interact with my customers on all levels. I am motivated by team spirit, customer value, winning spirit and integrity.
Andreas Blum
Andreas Blum
CIO von SBB Cargo
Andreas Blum ist seit 2019 CIO und Leiter Digitalisierung von SBB Cargo. Als Mitglied der Geschäftsleitung treibt er die Digitalisierung im Unternehmen und im Sektor aktiv voran um die Logistik auf der Schiene in eine nachhaltige Zukunft zu führen. Neben den inhaltlichen Schwerpunkten Strategie, Architektur und Sourcing ist er überzeugter Agilist und Teamentwickler. Den Erfahrungsrucksack füllen verschiede leitende Positionen innerhalb der SBB Informatik, in der IT Beratung und als COO eines frühen IT Startups. Er hat Wirtschaft an der Universität Basel studiert und hat mit seiner berufstätigen Frau 2 Kinder.
Markus Luchsinger
Markus Luchsinger
Cyber Risk Manager, Swiss Re
Markus Luchsinger, EMBA, CISM, seit 2018 Cyber Risk Manager bei der Swiss Re, im Moment auf Rotation bei der Cyber Versicherungs Abteilung der Swiss Re.

Unser Partner

Ihre Teilnahme

Die  Swiss IT Conference 2022 richtet sich an IT- und Fachbereichsmitarbeitende aus IT-Anwenderunternehmen in der Schweiz.

IT-Anwenderunternehmen im Sinne dieser Teilnahmebedingungen sind alle Organisationen, die selbst keine Beratungsdienstleistungen erbringen und/oder ITK-Produkte oder -Dienstleistungen entwickeln, herstellen oder vertreiben. Mitarbeitende von ausgegründeten IT-Gesellschaften, die ausschließlich für den Mutterkonzern arbeiten und kein Drittgeschäft machen, sind ebenfalls teilnahmeberechtigt.

Mitarbeitende von IT-Anbieterunternehmen haben grundsätzlich nur im Rahmen eines Sponsorships Zugang zu unseren Digital Events. IT-Anbieterunternehmen sind Hardware-, Software-, Services- und Telekommunikationsunternehmen sowie Beratungsunternehmen und ITK-Dienstleister.

IDC behält sich ausdrücklich das Recht vor, Registrierungen von Personen, die nicht zur o.g. Zielgruppe gehören – auch wenn die Einladung durch einen unserer Partner, irrtümlich durch IDC selbst oder durch die Teilnahme an einer Online-Umfrage ausgesprochen wurde – nicht zu bestätigen.

Nach Ihrer Anmeldung über das Online-Registrierungsformular und erfolgreicher Prüfung durch IDC erhalten Sie eine verbindliche Anmeldebestätigung per E-Mail.

Wichtiger Hinweis: Selbstverständlich werden wir dafür Sorge tragen, dass am Tag der Konferenz vor Ort alle zu diesem Zeitpunkt geltenden behördlichen Auflagen und Hygienevorschriften eingehalten werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auch auf der Website des Park Hyatt Zürich sowie auf der World of Hyatt Website.