Industrial IoT 2020+: Case Study Knorr-Bremse

von Katja Schmalen

Knorr-Bremse ist globaler Marktführer für Bremssysteme, gehört zu den führenden Anbietern für weitere  Systeme  im  Schienen-  und  Nutzfahrzeugbereich und ist einer der erfolgreichsten deutschen Industriekonzerne, der von den wichtigen globalen Megatrends Urbanisierung, Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Mobilität profitiert.

Knorr-Bremse  erkannte,  dass  das  Unternehmen  zur  Einführung  von  Industrie-4.0-Initiativen  in  der  Lage  sein  musste,  Werksdaten  in  Echtzeit  zu  sammeln.  Moderne Fertigungsmaschinen, die in den vergangenen zehn bis 15 Jahren hergestellt wurden, erfassen Unmengen von Informationen, wie Zustand der Maschine,  Fehlercodes,  Stückzahl,  Temperatur,  Feuchtigkeit  oder  Druck.  Bei  älteren  Maschinen  ist  dies  jedoch  nicht  der  Fall.  Mit  Produktlebenszyklen  von  20  bis  30  Jahren  und  einem  gleichen Lebenszyklus für die Produktionsanlagen sind viele der Maschinen über 15  Jahre  alt  und  verfügen  daher  nicht  über  erweiterte  Datenerfassungsfunktionen, so dass viele Dinge manuell erledigt werden mussten. Zur Optimierung der Fertigungsabläufe benötigt Knorr-Bremse unter anderem Echtzeiteinblicke in die Leistung dieser älteren Maschinen.

Anbieter: SUSE
Case Study: Knorr-Bremse AG

Der Zugriff auf diese Seite ist eingeschränkt und nur für Mitglieder zugänglich. Bitte registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um auf alle Inhalte und Funktionen der Website zuzugreifen.
✔ Kostenlose Registrierung
✔ Exklusive Inhalte für Mitglieder