Industrial IoT: Die deutsche Connectivity-Landschaft ist bunt

von Katja Schmalen

Die Wahl der richtigen Verbindungsart ist essenziell für das Gelingen eines IoT-Projekts. Je nach Anwendungsfall muss entschieden werden, welche Eigenschaften notwendig sind. Deutsche Unternehmen setzen offenbar auf ein immer diverseres Portfolio aus parallel eingesetzten Verbindungsarten, um diverse Anwendungsszenarien auch optimal umzusetzen. Laut einer IDC-Studie zum Industrial IoT in Deutschland ist das Interesse am neuen Mobilfunkstandard 5G besonders groß. 5G bietet im Optimalfall Eigenschaften, die für IoT-Anwendungen besonders attraktiv oder sogar Voraussetzung sind: hohe Gerätedichten, hohe Bandbreiten und extrem niedrige Latenzzeiten. Damit wird 5G auch in lokalen Umgebungen als Alternative oder Ergänzung für Wi-Fi und LPWAN die Connectivity-Landschaft bereichern. Im Jahr 2021 wollen bereits 73 % der Unternehmen 5G für IoT einsetzen, und damit beinahe so häufig wie gängige Mobilfunkstandards (85 %) und auch öfter als das extra entwickelte LPWAN (64 %).

Wie IoT-Experte Philipp Sieber von Vodafone Business die Situation einschätzt und wie er Unternehmen dabei unterstützen will, das Maximum aus IoT herauszuholen,  erfahren Sie in seinem Video.

ZUM VIDEO

Das könnte Sie auch interessieren