AI-First: Intelligenten Unternehmen gehört die Zukunft

von Katja Schmalen

Die digitale Transformation (DX) setzt ein grundlegendes Umdenken in Bezug auf Kundenerfahrungen, Geschäftsmodelle und Abläufe voraus. Es geht darum, neue Wege zu finden, um Werte zu schaffen, Einnahmen zu generieren und die Effizienz zu verbessern – und Unternehmen nutzen dazu innovative Technologien. Nach jahrelangem Auf und Ab bei DX-Initiativen sind wir jetzt an einem Wendepunkt, an dem sich die digitale Wirtschaft am Horizont abzeichnet. IDC prognostiziert, dass in den nächsten drei Jahren 46% des weltweiten BIP durch Produkte und Dienstleistungen von digital transformierten Unternehmen erwirtschaftet werden.

Während 3rd Platform Computing die Grundlage der digitalen Transformation weltweit ist, sind Artificial Intelligence (AI) bzw. im deutschen Sprachgebrauch künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen (ML) die transformativen Technologien, die Unternehmen weiter und schneller voranbringen werden. Die Unternehmenslandschaft und die Art des Wettbewerbs haben sich verändert. Jetzt streben führende Organisationen nach “Ökonomien der Intelligenz”. Die Zukunft sind “KI-gestützte”, intelligente Unternehmen. IDC prognostiziert, dass bis 2025 die Produktivität der Wissensarbeiter in den von KI angetriebenen Unternehmen um 100 % steigen wird, was zu kürzeren Reaktionszeiten (die Hälfte der Reaktionszeit der Konkurrenz aufgrund der Fähigkeit, Markt- und betriebliche Veränderungen zu antizipieren), größerem Erfolg bei der Produktinnovation (25 % höhere Erfolgsquoten bei der Einführung neuer Produkte) und einer höheren Kundenzufriedenheit (1,5x höhere NPS als bei der Konkurrenz aufgrund der Fähigkeit, eine größere Vielfalt an Erlebnissen) führen wird.

Jedes Unternehmen wird sich im digitalen Zeitalter letztlich neu erfinden müssen. Einige Branchen stehen unter starkem Druck, ihr Geschäftsmodell jetzt gänzlich umzugestalten, während andere gerade erst mit schrittweisen Prozessinnovationen starten. Die Unternehmen, die mit KI erfolgreich sein werden, werden diejenigen Unternehmen sein, die jetzt mit KI beginnen. Die Gewinner des Internet-Zeitalters werden die Unternehmen sein, die im Internet angefangen haben. Die Gewinner der E-Commerce-Ära waren die Unternehmen, die online starteten, wie etwa Amazon und nicht L’Oreal. Die Gewinner der Intelligence-Ära werden die Unternehmen sein, die als erste mit KI begonnen haben.

KI-First-Firmen sammeln wertvolle Daten. Sie verwenden diese Daten, um Prognosemodelle zu trainieren und nutzen diese Vorhersagen dann, um zeitaufwändige Prozesse mit menschlicher Einbindung zu automatisieren und zu erweitern. In der Software-Ära konzentrierten sich die Unternehmen auf die Entwicklung von Produktmerkmalen, die Gewinnung qualitativer Rückmeldungen von Anwendern und die manuelle Iteration dieser Produktmerkmale. Heute, im Zeitalter der Intelligenz, isst künstliche Intelligenz Software zum Frühstück.

Was genau ist eine „KI-First“- Strategie?

Die Kernidee hinter der KI-First-Strategie ist das Bestreben einer Organisation, maschinelle Intelligenz zur Erweiterung und Automatisierung von Geschäftsentscheidungen und zur Schaffung und Aufrechterhaltung von Wettbewerbsvorteilen zu nutzen. Unternehmen, die über eine KI-Strategie verfügen, müssen schließlich ihre Betriebsabläufe völlig umkonfigurieren und ihre Arbeitsweisen ändern, um die maschinelle Intelligenz nutzen zu können.

Sie nutzen Daten, Algorithmen und Datenwissenschaft und bauen KI-Systeme auf, die Entscheidungen automatisieren, personalisierte Produkte erstellen und anbieten, um den Kundennutzen effektiver und effizienter zu erfassen, und lernen und verbessern mit Hilfe von Feedback. Während Menschen diese Systeme entwerfen und warten, werden sie von Maschinen und Algorithmen mit oder ohne großes menschliches Eingreifen ausgeführt.

Dies ist zweifelsohne eine einschneidende Veränderung und Abweichung in der Art und Weise, wie Unternehmen heute arbeiten. Die Organisation muss nicht nur ihre Vision und Denkweise anpassen, sondern auch ihren Betrieb, ihre Infrastruktur, ihre Kernkompetenzen, ihre Mitarbeiter und ihre Arbeitsweisen.

Unternehmen, denen eine KI-getriebene Transformation gelungen ist, behandeln jeden ihrer Kunden unterschiedlich und bieten den Käufern ein individuelles, differenziertes Produkt, eine Dienstleistung oder eine Lösung an, die sie in ihrem einzigartigen Kontext begeistert. KI-first-Unternehmen verfolgen einen grundlegend anderen Business-Ansatz als ein traditionelles Unternehmen -und genau deshalb sind sie bestens aufgestellt für die Zukunft.

Das könnte Sie auch interessieren