Mit intelligentem Datenmanagement zum erfolgreichen KI-Projekt

von Katja Schmalen

In dem nach wie vor jungen Markt für KI-Lösungen profitieren Unternehmen sehr gut von den angebotenen KI-Plattformen, der KI-Technologie und den verfügbaren Algorithmen. Das Angebot hat sich in den vergangenen Jahren rasant weiterentwickelt, sodass heute eine Vielzahl an KI-Tools, -Services und -Anbietern am Markt verfügbar ist.

KI-Plattformen und KI-Services kommen sowohl als On-Premises-Lösungen vor Ort als auch in der Cloud zum Einsatz. Speziell KI-Plattformen können on-premises, in der Private oder Public Cloud oder in einem hybriden Modell bereitgestellt werden. Viele Unternehmen schätzen an der Private Cloud die zusätzliche Flexibilität gegenüber dem traditionellen Non-Cloud-Modell und das Gefühl einer höheren Datensicherheit gegenüber einer Public Cloud.

Die Wahl der Technologie soll dem geplanten Business Case immer nachgelagert sein. Beachten Sie zudem, dass KI immer abgestimmte Hardware und Software erfordert. Mehr als die Hälfte der Befragten nutzt cloudbasierte KI-Services. Die Vorteile der Cloud liegen in der unkomplizierten bedarfsgerechten Bereitstellung von IT-Ressourcen. Eine Skalierbarkeit nach oben und nach unten ist hier ein nützliches Feature. Cloudbasierte Services und Open Source demokratisieren die Nutzung von KI, denn die Ressourcen stehen jedem zur Verfügung. Sie setzen allerdings Basiskenntnisse der Nutzung der Services voraus. Unternehmen, die bei „null“ anfangen, sind besser beraten, auf IT-Hersteller, Dienstleister, Integratoren oder Provider zuzugehen und von deren Fachwissen und Expertise zu profitieren.

Von Hermann Wedlich von NetApp haben wir am 7. Juli im Rahmen des IDC Digital Summit AI & ML für IT-Entscheider aus der DACH-Region erfahren, wie Unternehmen mit Hilfe von Datenservices eine nahtlose, schnelle und flexible Datenbewegung in Multi-Cloud-Umgebungen erreichen können. Das On-Demand Video steht ab sofort hier für Sie bereit.

ZUM VIDEO

 

Das könnte Sie auch interessieren